Wer hat schon Angst vor nackter Haut?!

In dieser Woche stiegen die Temperaturen bei mir auf 32 Grad Celsius: Der Sommer lässt grüßen! Aber wegen der Wärme musste ich auch zu kurzer Kleidung greifen und stand somit einer Herausforderung gegenüber.

Wer (wie ich) mit Selbstzweifeln bezüglich seines Körpers zu kämpfen hat, der versteckt gerne jedes mögliche Körperteil unter Kleidung. Selbst wenn es nur eine enge Jeans sein sollte. Ich persönlich fühle mich dadurch weniger beobachtet und denke nicht permanent über meinen Körper nach.

Da die Hitzewelle derartig plötzlich zuschlug, hatte ich kaum Zeit, mich mental auf kurze Kleidung vorzubereiten. Zudem besitze ich kaum sommertaugliche Kleidung (50% davon habe ich erst im April gekauft!) und habe Jeansshorts für dieses Jahr abgeschworen. Mit mir selbst habe ich allerdings den Deal gemacht, dass ich mich möglichst stylisch kleiden werde. Auf diesem Weg fühle ich mich zumindest mit der Kleidung meiner Wahl wohl, auch wenn der Körper darin mir nicht gefällt.

Auf dem Programm standen für mich diese Woche also lange Röcke und dünne Hosen, die meine Beine mindestens bis zu den Knien bedeckten. In Kombination mit zwei weißen Oberteilen konnte ich so drei verschiedene Outfits kreieren, die ich weitestgehend mochte. Eines davon seht ihr hier:

Boltenhagen (Muttertag 2018)
Ausflug nach Boltenhagen im Mai (Oberteil und Rock von AboutYou)

Ein zweiter Minuspunkt dieser warmen Temperaturen ist nicht nur meine eigene Kleidung, sondern auch die anderer Menschen. Denn so wie ich begutachtet werde und zu sehen bin, ist das natürlich bei meinen Mitschülern und sämtlichen Personen in meiner Umgebung ebenso. Wenn ich mich also einmal wohlfühle, zerstöre ich diese Ansicht sofort damit, mich mit anderen zu vergleichen.

Überall, wo ich hinsehe, sehe ich schlankere Beine, schmalere Taillen und dünnere Oberarme. Natürlich zerreißt mir das innerlich das Herz, wodurch die letzten Tage unerwartet zur Tortur wurden. Plötzlich fiel es mir wieder schwerer, meine Essmengen einzuhalten und sie nicht zu reduzieren. Aber ich kämpfe trotzdem weiter!

Wie kommt ihr mit den aktuellen Temperaturen klar? Und an die Mädels unter euch: Tragt ihr lieber Röcke oder Hosen? 😉

Bis zum nächsten Mal!

Sophie von AlwaysMeSophie

PS: Vielen Dank an meine Freundin Jasmin, die mir das wunderschöne Beitragsbild zur Verfügung gestellt hat!

14 Comments on “Wer hat schon Angst vor nackter Haut?!

  1. Liebe Sophie, ich verstehe genau was Du meinst. Als ich in Deinem Alter war (ja ich weiß, der Satzanfang klingt nervig 😀 ) ging es mir auch so. Man ist nicht wirklich zufrieden mit seinem Aussehen und denkt man sei nicht hübsch genug und viel dicker als die anderen. Aber soll ich Dir was sagen? Das stimmt nicht! In den Teenager Jahren spielt Dir Deine eigene Wahrnehmung oft einen Streich. Wenn Du Bilder von Dir in ein paar Jahren anschaust dann wirst Du feststellen, dass Du genau perfekt warst und aktuell bist! 🙂 Vergleiche Dich nicht mit anderen, denn Du bist Du und das ist wundervoll so!! ♥ Das Foto ist super schön! 🙂
    Zu Deiner Frage: Ich trage gerne Röcke, Hosen und Kleider – je nachdem auf was ich Lust habe 🙂
    Liebe Grüße aus Berlin. ♥
    http://www.ChristinaKey.com

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Christina 🙂

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Eigentlich ist meine Zeit auch viel zu kostbar, um sie mit blöden Gedanken zu verschwenden. Wer weiß, wie viele Blogposts ich stattdessen schreiben könnte? 😉

      Ich bin wirklich gespannt, wie ich mich selbst in 5 oder 10 Jahre sehen! Sollte der Blog dann noch aktiv sein, werde ich mich diesbezüglich garantiert melden.

      Viele Grüße aus dem Norden ❤

      – Sophie

      Liken

  2. Hallo Sophie, als ich jung war mochte ich auch nie Röcke oder gar Kleider tragen. Letzeres war dieser Zeit auch überhaupt nicht angesagt. Und auch bei mir hatte es mit meinem Sebstwertgefühl und meiner Selbstliebe zu tun. Du bist ein einzigartiges Wesen, Sophie! Und es gibt bestimmt Dinge, die Dich ganz besonders machen. Wir Frauen werden sowieso nie zufrieden sein, wenn wir in den Spiegel schauen. Dafür sorgt schon die Werbung und Social Media. Aber ganz ehrlich, ist das wichtig?
    Herzliche Grüße Claudia

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Claudia 🙂

      Ich möchte mich ganz herzlich für deine lieben Kommentare bedanken! In unserer Welt funktioniert leider einiges nicht so, wie es eigentlich laufen sollte. Es gibt doch nun wirklich niemanden, der von den Models in Size Zero profitiert, oder? Meiner Meinung nach wäre es sowieso viel besser, wenn Frauen mit normalen Größen (M bis XL) vor der Kamera stehen würden!

      Viele Grüße aus dem Norden!

      – Sophie

      Liken

  3. Da ticke ich leider genauso wie du 😉 Ich verstecke mich auch gerne hinter Stofflagen und musste mir vor ein paar Tagen erstmal passende Hosen für die heißen Temperaturen bestellen! Ich hoffe nur, ich passe rein, weil ich meine aktuelle Größe nicht sicher weiß. Hab nämlich ein paar Kilo verloren und seitdem keine neuen Hosen gekauft. Dein Outfit auf dem Bild finde ich toll! Darin kann man die aktuellen Temperaturen doch genießen!
    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Jana 🙂

      Es freut mich wahnsinnig, jemanden zu haben, der mich mit meinen Röcken und Hosen versteht! Keiner konnte nachvollziehen, wie ich in der langen Hose überlebt habe. Ich hingegen fand es richtig angenehm, weil die Hose dünn war und so der Wind hineingepustet hat 😛

      Danke für das Lob an meinem Outfit! Momentan versuche ich meinen persönlichen Stil zu finden, indem ich mich auch wohlfühle. Mal sehen, wo es mich damit hin verschlägt!

      Viele Grüße!

      – Sophie

      Liken

  4. Ernsthaft… du bist so eine Hüpsche… du brauchst nicht zweifeln an dir selber.
    Vergleiche dich nicht mit andere. Habe ich früher auch… Aber seit der Schwangerschaft ist mir das egal… Meine schwangerschaftsstreifen gehören nun zu mir und sind ein Zeichen schwerer Arbeit 😂 dieses jahr trage ich zum ersten mal richtig kurze Hosen auch wenn ich nicht schlank bin 😉 Ansonsten bin ich eher ein hosentype. Da ich meine Waden net mag…sind wie Wadeln von Fussballer 😶 im Grunde… Wir alle sollten lernen uns selbst zuerst zu lieben…Bevor wir an andere meckern. Wäre so viel leichter . 😘 danke für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße Deine Madeleine

    Liken

    • Hallo Madeleine 🙂

      Dankeschön für deinen Kommentar: Ich freue mich sehr über jeden davon! Meine bisherige Erfahrung sagt mir, dass es ein langer Weg ist, bis man sich selbst ohne Ausnahmen mag und nicht das Spiegelbild zerstören möchte bzw. einen gewissen Teil davon. Aber es ist nicht unmöglich und das lässt mich hoffen!

      Meine Mutter hat von ihren zwei Schwangerschaften zwar keine Schwangerschaftsstreifen, aber ein paar Extrakilos behalten. Trotzdem liebe ich sie über alles und kann sie mir anders gar nicht vorstellen. Das sind die Momente in denen ich mich frage, weshalb ich ausgerechnet auf das Aussehen fixiert bin. Naja :,D

      Viele Grüße aus Norddeutschland!

      – Sophie

      Liken

  5. Oh ja das kenne ich nur alles zu gut… Geht mir genauso! Ich gehe morgen mal shoppen, habe meinen Kleiderschrank komplett umsortiert. Inzwischen mag ich fast nichts mehr. Naja, ich trage gerne knielange Kleider und Röcke 😉
    Dein Outfit finde ich sehr hübsch!

    Liken

    • Hallo Caro 🙂

      Ach ja, das liebe Shoppingproblem! Findet man etwas, das einem gefällt, passt es einem nicht oder sieht blöd an einem aus. Und wenn man etwas kauft, trägt man es entweder ewig oder nie.

      Wurdest du denn fündig? 🙂

      – Sophie

      Liken

  6. Achja, die Schulzeit. Das ist bei mir schon etwas länger her ^^“ Damals erging es mir aber genauso wie dir. Röcke habe ich zu meiner Schulzeit nie getragen… weil es einfach keiner tat. Heute trage ich lieber Röcke als Hosen.Generell finde ich, dass die deutsche Mode ruhig etwas femininer sein darf. Mehr kleider, mehr Röcke, mehr farbenfrohes 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Ting Ting 🙂

      Deinen Blog kenne ich sogar, habe ich aber zu spät gefunden, um mir ein Kleid von TaoBao zu bestellen. Aber so trifft man sich halt in Facebookgruppen!

      Die deutsche Mode ist tatsächlich etwas bieder und sehr „stereotypisch“. Man findet bei uns in sämtlichen Läden die Trends, aktuell z.B. florale Muster, aber individuelle Stücke gibt es kaum ^^

      Viele Grüße aus Norddeutschland!

      – Sophie

      Liken

  7. Pingback: Wenn man wegen der Periode plötzlich Freudensprünge macht… – AlwaysMeSophie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: